Im Dezember 2020 verstarb, 94jährig, OGV-Mitglied Elisabeth Hauter. Frau Hauter gehörte zu Dansenberg wie die Kirche zum Dorf. Wer hat nicht schon einmal Ostereier nach der Methode Hauter gefärbt! Noch bis wenige Monte vor ihrem Tod konnte man Frau Hauter in ihrem Haus in der Buchenheckenstraße mit seinem reichhaltigen und in manchen Teilen so sympathisch verwunschenen Garten besuchen. Frau Hauter war keine „alte“ Frau. Gott hat ihr ein langes Leben geschenkt und wir Dansenberger dürfen dankbar sein, dass sie so lange unter uns war. Fotos: Stephan Landwehr/Familie Gramowski

Im November verstarb wenige Tage nach seinem 81. Geburtstag für alle überraschend OGV-Vorsandsmitglied Heinrich (Heiner) Keiper. Heiner gehörte zu den Menschen, mit denen man gerne zusammenarbeitet. Im Vorstand wurde er wegen seiner netten, freundlichen und hilfebereiten Art sehr geschätzt.

Im November, nur kurze Zeit nach erreichen des 96. Lebensjahres, verstarb Ehrenmitglied Otto Petry. Der ehemalige Polizist wohnte schon seit „ewigen Zeiten“ in Dansenberg, nachdem er 1948 eine Dansenbergerin geheiratet hatte. Bis zum Schluß versorgte sich der Witwer selbst in seinem Haus. Spaß machte ihm unter anderem die Gartenarbeit. Petry war Träger der silbernen und der goldenen OGV-Vereinsnadel. Die Verleihung der Goldenen Ehrennadel des Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland der Obst- und Garenbauvereine für 50 Jahre Mitgliedschaft im OGV erlebte er (Corona bedingt) nicht mehr. Die Nadel wurde seiner Tochten Maria Petry übergeben. umf.

Corona-Vorsichtsmaßen war es geschuldet, dass die Übergabe einer OGV-Ehrenurkunde in unkonventionellen, jedoch recht fröhlichen Rahmen stattfand. So trafen sich im Garten von Hans-Peter Benkel  die OGV-Vorsitzende Uta Mayr-Falkenberg (rechts) und Vorstandsmitglied Beatrix Jung und gratulierten und dankten dem frischgebackenen Ehrenmitglied zu seiner 50-jährigen Mitgliedschaft im Verein. Benkel, ein Dansenberger Urgestein, hatte außerdem lange Jahre im Vorstand mitgearbeitet. Dafür wurde ihm auch die Vereins-Ehrengabe, ein großes Keramikschäfchen, überreicht. umf.

Anfang September 2020 durfte Amalie Reh ihren 95. Geburtstag feiern. „Wenn es die nächsten 10 Jahre so weitergeht, bin ich zufrieden!“ sagte die alte Dame als sie vor fünf Jahren ihren 90. Geburtstag feierte. Diese Aussage hat noch immer ihre Gültigkeit bei der Jubilarin, die nach wie vor in ihrem Haus in Dansenberg lebt und dort liebevoll betreut wird. Zu ihrem Ehrentag begrüßte sie, elegant gekleidet, die Gratulanten bei einem kleinen Sektempfang. Groß gefeiert mit Verwandten und Freunden wurde abends in einem Lokal.

Ihren 85. Geburtstag feierte Gudrun Benkel, OGV-Ehrenmitglied, im August. Anlässlich ihres Jubiläums wurde die rüstige Alt-Dansenbergerin von Ihrem Sohn Elmar nach Steinbach-Backnang bei Stuttgart geholt. Aber dort wollte sie nicht lange bleiben, denn der heimische Garten rief. „Bei der Trockenheit muss man sich doch um den Garten kümmern“, erklärte sie dazu. Gudrun Benkel ist in Rockenhausen geboren und kam mit 10 Jahren nach Dansenberg. Seither lebt sie in der Eckstraße. In den OGV-Dansenberg trat sie vor 60 Jahren ein.

Seinen 80. Geburtstag feierte Günter Benkel, ein alteingesessener Dansenberger, im Juli. Benkel hat 41 Jahre bei Pfaff geschafft und ist als ein Mitglied der „Benkel-Sänger“ in Dansenberg bekannt wie ein bunter Hund. Zusammen mit den Söhnen Markus und Volker ist das Trio nach wie vor eine musikalische Institution in Dansenberg.

Seinen 80. Geburtstag feierte im Februar Kurt Lied. Der gebürtige Krickenbacher lebt mit Ehefrau Margit aus Dansenberg seit 1966 in Dansenberg. Hier ist er kein Unbekannter. Denn 20 Jahre lang leitete er den MGV (den Männergesangverein). Seine Liebe zur Musik und zum Gesang wurde durch das Flöte spielen in der Grundschule geweckt. Der rüstige pensionierte Bankkaufmann wandert gerne und fährt Rad. Ab und an geht es auch auf eine Kreuzfahrt. Und natürlich widmet sich das Paar seinem gepflegten Garten. Was den Namen anbetrifft, so käme er, so Lied, in Norddeutschland öfter vor und ließe sich wahrscheinlich  von dem Wort „Leute“ ableiten. (umf.)

Manfred Möbus war kein Mann der vielen Worte. Er packte an und war dem OGV ein treuer Helfer. Nun verabschiedete der Vorstand Manfred und Brunhilde Möbus in einer Sitzung, die Corona bedingt im Garten von Vorstandsmitglied Beatrix Jung stattfand. Das Ehepaar zog zum Sohn nach Landau in eine altersgerechte Wohnung. Als Andenken an 23 Jahre Mitgliedschaft im OGV überreichte OGV-Vorsitzende Uta Mayr-Falkenberg an Möbus die Urkunde mit der Ernennung zum Ehrenmitglied. Ehefrau Brunhilde erhielt für ihre stete Bereitschaft  beim Austragen der OGV-Nachrichten ein Keramikschäfchen, die Ehrengabe des Vereins. Zum Abschied meinte Mayr-Falkenberg: „Wir werden Sie vermissen, hoffen aber, dass Sie den Kontakt zu Dansenberg nicht ganz verlieren“. (umf.)

w2017-lilo-klein-199Im Februar feierte OGV-Mitglied Lilo Neumann ihren 80. Geburtstag. Zusammen mit ihrem Msann Ekkehart betreut sie einen Bio-Gemüsegarten bei ihrem Haus in Hohenecken. Die passionierte Gärtnerin stellte 2016 ihren Garten beim Tag der offenen Gartentür vor und erntete bei den Besuchern viel Anerkennung. Ihr Kommentar: „Es hat mich gefreut, dass vor allem so viele junge Leute großes Interesse für unsere Anlage zeigten.“ (umf.)

OGV-Mitglied Hildegard Rogel wurde im März 80 Jahre. Ihr Garten in Dansenerg besticht durch Pflanzenfülle, nicht zuletzt durch verschiedene Rosensorten. Frau Rogel beteiligte sich ebenfalls am Tag der offenen Gartentür im vergangenen Jahr.